Wissenschaftlicher Beirat der MS-Gesellschaft: Auswertung der Publikationen und Zitationen

Geschätzte Lesezeit dieses Artikels: 3 Minuten 31 Sekunden

Was ist die Produktivität der Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirates der MS-Gesellschaft? Wie gross ist ihr Einfluss in der Wissenschaft? Was ist ihr Rang in der Wissenschaft?

Mich haben diese Fragen wunder genommen und ich habe die Publikationen und Zitationen der Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirates der MS-Gesellschaft ausgewertet. Die untenstehende Tabelle zeigt das Ergebnis.

Na­mePu­bli­ka­tio­nen Zi­ta­tio­nen
(oh­ne Selbst­zi­ta­tion)
Zi­tier­te Ar­ti­kelZ. / P.h-In­dex1. P.Un­sich­er­heit
Prof. Dr.
Ludwig Kappos
Uni Basel
274 10988 7157 42 50 1981 klein

Prof. Dr.
Britta Engelhardt
Uni Bern

168 5164 4254 34 46 1986 klein
Prof. Dr.
Heinrich Mattle
Uni Bern
223 5222 4312 25 43 1977 klein

Prof. Dr.
Ernst-Wilhelm Radü
Uni Basel

178 5588 4585 32 39 1975 klein
Prof. Dr.
Christian W. Hess
Uni Bern
137 3610 2817 28 33 1979 gross
Prof. Dr.
Burkhard Becher
Uni Zürich
50 2990 2447 62 32 1996 klein
Prof. Dr.
Achim Gass
Uni Mannheim
129 2706 2357 22 30 1994 klein

Dr.
Walter Fierz
Ex Uni Basel

90 4267 3812 48 26 1976 klein
Prof. Dr.
David Leppert
Uni Basel / Roche / Novartis
57 2748 2110 50 26 1985 klein
Dr.
Miche Chofflon
Uni Genève
49 2535 1996 52 19 1982 klein
Prof. Dr.
Renaud du Pasquier
Uni Lausanne
42 853 651 22 18 1998 klein
PD Dr.
Myriam Schluep
Uni Lausanne
43 1512 1344 36 17 1985 klein
Prof. Dr.
Jürg Kessel­ring
ETH / Klinik Valens
77 1218 1168 16 16 1983 klein
Prof. Dr.
Tobias Derfuss
Uni Basel
37 839 738 24 15 1998 klein
Prof. Dr.
Till Sprenger
Uni Basel
59 799 704 15 15 2003 klein
PD Dr.
Michael Linne­bank
Uni Zürich
70 524 507 8 14 1999 klein
Dr.
Patrice Lalive d'Epinay
Uni Genève
39 268 268 8 10 2000 klein
Prof. Dr.
Adam Czaplinski
Uni Zürich / Ex Uni Basel
19 189 179 10 9 2002 mittel
Dr.
Karsten Beer
St. Gallen
17 892 883 53 8 1980 mittel
Dr.
Serafin Beer
Klinik Valens
34 263 264 8 8 1987 gross
Dr.
Claude Vaney
Klinik Montana
11 311 288 29 7 1984 gross
Dr.
Carmen Lienert
Uni Bruderholz
9 1144 1025 127 5 1998 mittel
Dr.
Claudio Gobbi
Lugano / Ex Uni Basel
10 32 33 3 4 2001 gross
Dr.
Guido Schwegler
Aarau
7 81 82 12 3 1994 klein
Dr.
Max Wiederkehr
2 0 0 0 0 1989 mittel
Dr.
Christian Kamm
?           sehr gross
Dr.
Serge Roth
Uni Genève
?           sehr gross
Dr.
Yvonne Spiess
0?           mittel
Regula Steinlin Egli 0?           mittel
Tabelle: Publikationen und Zitationen des Wissenschaftliches Beirates der MS-Gesellschaft. Datenquelle: Thomson Reuters Web of Science, Stand 27. August 2011
Publikationen = Article, Proceedings Paper, Review, Letter, Editorial Material
Z. / P. = Zitationen pro Publikation
1. P. = Jahr der ersten 1. Publikation
Unsich. = Unsicherheit bzgl. der Anzahl der gefunden Publikationen und den darauf basierenden Auswertungen
Sortierung: Die Tabelle ist durch Klicken auf die Kopfzeile sortierbar. Die Tabelle ist zu Beginn nach dem h-Index sortiert.

Methodik

Die Auswertung basiert auf dem Namen des Autors und wurde in der Wissenschaftsdatenbank Web of Science von Thomson Reuters durchgeführt. Die Zahlen sind mit Unsicherheit behaftet, da gewisse Namen nicht eindeutig sind und die Abgrenzung fachlich und zeitlich nicht immer präzis möglich war. Die Auswertung habe ich innert nützlicher Frist erledigt (was über einen halben Tag in Anspruch nahm). Um wirklich verlässliche Zahlen zu haben müssten die gefundenen Publikationen einzeln überprüft und den Forschern zugeordnet werden.

Je nach Eindeutigkeit des Namens ist das Resultat präzis oder nur eine grobe Näherung. Beispielsweise bei Prof. Kappos ist die Sache relativ eindeutig, es gab eine nur fremde Publikation (Energiebereich von Leonidas Kappos). Bei Dr. Serge Roth oder Dr. Christian Kamm war es mir nicht möglich auch nur annähernd Publikationen zuzuordnen.

Eine Zitation ist eine Referenz von einem nachfolgenden Artikel auf eine Publikation. Ins Internet übertragen entspräche ein Zitation einem Link.

Die Tabelle ist nach dem h-Index geordnet. Der h-Index misst den Einfluss auf die Wissenschaft anhand der Publikationen und Zitationen. Je grösser der Wert, desto grösser der Einfluss.

Diskussion

Das Prestige eines Wissenschaftlers wird unter anderem anhand dieser Zahlen bestimmt. Prof. Kappos ist klar das Aushängeschild des Wissenschaftlichen Beirates. Jedoch auch andere Mitglieder sind produktive und viel zitierte Forscher.

Über den Sinn und die Aussagekraft dieser Zahlen lässt sich streiten. Solche quantitativen Angaben geben aber einen Eindruck, denn sie basieren auf objektiven und nachvollziehbaren Kriterien. Sie müssen aber sorgfältig interpretiert werden um Schlüsse ziehen zu können.

Solche Messungen gehören zur Forschung über Forschung, wie z.B. der Wissenschaftssoziologie. Im Artikel Was ist gute Wissenschaft? werden solche Auswertungen diskutiert.

Anhang: 

Comments for "Wissenschaftlicher Beirat der MS-Gesellschaft: Auswertung der Publikationen und Zitationen" abonnieren Patientensicht Artikel (RSS) abonnieren Patientensicht Artikelabriss (RSS) abonnieren Patientensicht Titel (RSS) abonnieren