Wissenschaftlicher Beirat der MS-Gesellschaft: Auflistung der Interessenkonflikte [akt.]

Geschätzte Lesezeit dieses Artikels: 10 Minuten 14 Sekunden

Gibt es im Wissenschaftlichen Beirat der MS-Gesellschaft Interessenkonflikte und Interessenbindungen? Welcher Art sind diese? Wo wurden diese deklariert?

In der klinischen Forschung gibt es häufig Interessenbindungen zu pharmazeutischen Firmen durch gesponserte Forschung und ändere finanzielle Verbindungen. Was Interessenkonflikte sind, wird im Artikel Interessenkonflikt: Definition erklärt. Viele Fachmagazine (Journals) verlangen, dass Interessenkonflikte (conflicts of interest oder competing interests) in den wissenschaftlichen Artikel offengelegt werden. Wie wir wissen, können psychologische Effekte Urteile und Entscheidungen beeinflussen oder gar verzerren (Bias). Als erstes müssen deshalb Interessenbindungen und Interessenkonflikte identifiziert werden und in einem zweiten Schritt muss ein adäquater Umgang mit Interessenkonflikten gefunden werden.

Die Forscher selbst oder die MS-Gesellschaft legen die Interessenbindungen und Interessenkonflikten bisher nicht von sich aus gegenüber den Betroffenen, den Spendern und der breiten Öffentlichkeit offen, mit bisher einer einzigen positiven Ausnahme von Prof. Dr. Kappos am Betroffeneninformationstag 2012 an der Uni Basel.

Ich habe mich einmal in der wissenschaftlichen Literatur nach Deklarationen zu Interessenbindungen und Interessenkonflikten der Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirates der MS-Gesellschaft umgeschaut. Diese Informationen sind alle öffentlich verfügbar, aber leider für MS-Betroffene nicht oder nur schwer zugänglich.

Die folgende Zusammenstellung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Prof. Dr. Ludwig Kappos

Präsident des Wissenschaftlichen Beirates und Vorstandsmitglied der MS-Gesellschaft
Neurologisch-Neurochirurgische Poliklinik Unispital Basel

Dr. Kappos, serving as a consultant or a member or chair of a steering committee, data and safety monitoring board, or advisory board in clinical trials sponsored by Accorda, Actelion, Allergan, Allozyne, Bayer Schering, Biogen Idec, Biogen-Dompé, Boehringer Ingelheim, Genmab, GlaxoSmithKline, MediciNova, Merck Serono, Novartis, Roche, Sanofi-Aventis, Santhera, Teva Pharmaceuticals, UCB Pharma, and Wyeth, receiving lecture fees from Biogen Idec, Helvea, GlaxoSmithKline, Mediservice and Merck Serono, and receiving grant support from Bayer Schering, Biogen Idec, CSL Behring, Genmab, Genzyme, GlaxoSmithKline, MediciNova, Merck Serono, Novartis, Novartis Foundation, Roche, Santhera, Sanofi-Aventis, and UCB Pharma.
Quelle: New England Journal of Medicine, 4. Februar 2010, doi:10.1056/NEJMoa0909494 (Deklartionsformular mit detaillierten Angaben)

Dr. Kappos serves on the editorial boards of the International MS Journal and Multiple Sclerosis; receives research support from the Swiss National Research Foundation, the European Union, the Swiss MS Society, the Gianni Rubatto Foundation (Zurich), and Novartis and Roche Research Foundations; and has served on scientific advisory boards and his Department at the University Hospital Basel has received research support from Acorda Therapeutics Inc., Actelion Pharmaceuticals Ltd, Abbott, AstraZeneca, Bayhill Therapeutics, Bayer Schering Pharma, Biogen Idec, Boehringer Ingelheim, Centocor Ortho Biotech Inc., Eisai Inc., Genzyme Corporation, GlaxoSmithKline, The Immune Response Corporation, MediciNova, Inc., Neurocrine Biosciences, Novartis, sanofi-aventis, Merck Serono, Roche, Teva Pharmaceutical Industries Ltd., UCB, and Wyeth.

Fingolimod reduces the brain volume loss in relapsing-remitting multiple sclerosis irrespective of baseline inflammatory activity: results from FREEDOMS phase III study
Quelle: JOURNAL OF NEUROLOGY Volume: 258 Supplement: Pages: 47-47 Published: MAY 2011

Dr. Kappos serves on the editorial board of the International MS Journal; receives research support from the Swiss National Research Foundation, the Swiss MS Society, and the Gianni Rubatto Foundation (Zurich); has served on scientific advisory boards and his Department at the University Hospital Basel; and has received research support from Acorda Therapeutics Inc., Actelion Pharmaceuticals Ltd, Abbott, AstraZeneca, Bayhill Therapeutics, Bayer Schering Pharma, Biogen Idec, Boehringer Ingelheim, Centocor Ortho Biotech Inc., Eisai Inc., Genzyme Corporation, GlaxoSmithKline, The Immune Response Corporation, MediciNova, Inc., Neurocrine Biosciences, Novartis, Sanofi-Aventis, Merck Serono, Roche, Teva Pharmaceutical Industries Ltd., UCB, and Wyeth.
Quelle: Neurology, Februar 2011, doi:10.1212/WNL.0b013e31821432ff

PD Dr. Myriam Schluep

Vizepräsidentin
Service de Neurologie CHUV, Lausanne

MS has served as a consultant for Merck-Serono, has received honoraria, payment for development of educational presentations, and travel support from Merck-Serono, Biogen Dompé, Novartis, Sanofi-Aventis, and Bayer Schering.
Quelle: The Lancet Neurology, 28. Jan 2010, doi:10.1016/S1474-4422(10)70006-5

Die Studie wurde übrigens von den Schweizer Steuerzahlern durch den Schweizerischen Nationalfonds und der MS-Gesellschaft mitbezahlt:
This work was supported by grants from the Swiss National Foundation (PP00B-106716, PP00P3-124893 to RADP, and 32003B-110040 to HHH), a grant from the Swiss Society for Multiple Sclerosis to RADP, and an unrestricted grant from Biogen Dompé to RADP.

Dr. Serafin Beer

Mitglied Ausschuss
Neurolog. Abteilung Rehabilitationszentrum Valens

Keine neueren zugänglichen Publikationen gefunden.

Dr. Claudio Gobbi

Mitglied Ausschuss seit 2012
Servizio di Neurologia, Ospedale Civico, Lugano

Publikationen gefunden: Keine Interessenkonflikte wurden deklariert.
The authors have no conflict of interests to declare.
Quelle: European Neurology, Januar 2011, doi:10.1159/000323013

Dr. Claude Vaney

Mitglied Ausschuss
Neurologie, Berner Klinik Montana

Keine neueren zugänglichen Publikationen gefunden.

Prof. Dr. rer. nat. Burkhard Becher

Neurologie/Neuroimmunologie, Unispital Zürich

Publikationen gefunden: Keine Interessenkonflikte deklariert.
The authors have declared that no competing interests exist.
Quelle: PLoS ONE, Juli 2011, doi:10.1371/journal.pone.0021799

Die Forschung wurde durch öffentliche Instituationen (SNF, DFG) und private nicht-kommerzielle Stiftungen (Kassel-Stiftung, Messer-Stiftung, und Dr. Senckenberg-Stiftung) gefördert.

Dr. Karsten Beer

Mitglied Ausschuss bis 2011
Facharzt Neurologie, St. Gallen

KB has received honoraria for speaker’s activities (clinic for neurology Kantonsspital St Gallen) and travel grants for congresses from Bayer Schering, Biogen Idec, Merck Serono and Sanofi-Aventis.
Quelle: The Lancet Neurology, Juli 2010, doi:10.1016/S1474-4422(10)70132-0

Prof. Dr. Adam Czaplinski

Neurozentrum Bellevue, Zürich

Keine Interessenkonflikte deklariert.
The authors declare that they have no competing interests.
Quelle: Critical Care, April 2010 PMC2887186

Dr. Michel Chofflon

Service de Neurologie, Hôpital Universitaire Genève

Publikation gefunden: Keine Interessenkonflikte deklariert.
The authors have declared that no competing interests exist.
Quelle: PLoS ONE, Dezember 2010, doi:10.1371/journal.pone.0016009

The authors declare no conflict of interest.
Quelle: PNAS, März 2009, doi:10.1073/pnas.0812183106

Prof. Dr. Tobias Derfuss

Neurologische Klinik und Poliklinik, Universitätsspital Basel

Dr. Derfuss serves on scientific advisory boards for Novartis, Merck Serono, and Bayer Schering Pharma; has received funding for travel and/or speaker honoraria from Biogen Idec, Novartis, Merck Serono, and Bayer Schering Pharma; and receives research support from Novartis, Merck Serono, the German Research Foundation, and the Swiss MS Society.
Quelle: Neurology, August 2011, doi:10.1212/WNL.0b013e318228c0b1

Prof. Dr. Britta Engelhardt

Theodor-Kocher Institut, Bern

Publikationen gefunden: Keine Interessenkonflikte wurden deklariert.
The authors declare no financial or commercial conflict of interest.
Quelle: European Journal of Immunology, März 2011, doi:10.1002/eji.201040912

Die Forschung wird durch öffentliche Instituationen wie dem Schweizerischen Nationalfonds (SNF) oder der Universität Bern finanziert.

Dr. Walter Fierz

Labormedizinisches Zentrum Dr Risch

WF have received consultation honoraria from BiogenIdec.
Quelle: Journal of Neuroimmunology, Juli 2007, doi:10.1016/j.jneuroim.2007.04.006

Prof. Dr. Achim Gass

Neurologische Klinik, Universitätsmedizin Mannheim

Keine Interessenkonflikte mit kommerziellen Herstellern wurden deklariert.
Dr. Gass serves on the editorial board of Cerebrovascular Diseases.
Quelle: Neurology, Februar 2011, doi:10.1212/WNL.0b013e31820a0cc4

Dr. Christian Kamm

Universitätsklinik Neurologie, Inselspital Bern

Dr. Kamm has received honoraria for lectures from Biogen-Dompé, Novartis, Bayer, Teva and Pfizer.
Quelle: Journal of Neurology, April 2012, doi:10.1007/s00415-012-6513-7

Publikationen gefunden: Keine Interessenkonflikte wurden deklariert.
We have no conflicts of interest to declare.
Quelle: Neurobiology of Disease, Mai 2010, doi:10.1016/j.nbd.2009.12.019

Dr. Jens Kuhle

Neurologie, Universitätsspital Basel
Mitarbeiter der Schweizer MS Kohortenstudie (SMSC-Study)
Seit 2012 im Wissenschaftlichen Beirat

Dr. Kuhle receives research support from the Swiss Multiple Sclerosis Society.
Quelle: Neurology, 4. Mai 2011, doi:10.1212/WNL.0b013e31821432ff

Die MS-Gesellschaft sponsert seine Forschungsaktivitäten.

Prof. Dr. David Leppert

Universitätsspital Basel

Dr. Leppert ist ein Angestellter von Roche.

Dr. Leppert is an employee of F. Hoffmann-La Roche AG, Basel, Switzerland.
Quelle: Neurology, April 2011, doi:10.1212/WNL.0b013e31821432ff

Im Jahre 2009 war er ein Mitarbeiter von Novartis Pharma AG, Basel, Switzerland.
Quelle: Journal of Neuroimmunology, November 2009, doi:10.1016/j.jneuroim.2009.09.010

Dr. Patrice Lalive d’Epinay

Clinique Neurologie, HUG, Genève

Publikation gefunden: Keine Interessenkonflikte deklariert.
The authors have declared that no competing interests exist.
Quelle: PLoS ONE, Dezember 2010, doi:10.1371/journal.pone.0016009

The authors declare no conflict of interest.
Quelle: PNAS, März 2009, doi:10.1073/pnas.0812183106

Dr. Carmen Lienert

Neurologie, Medizinische Universitätsklinik Bruderholz

In der neueren wissenschaftlichen Literatur wurden keine Interessenkonflikte deklariert.

PD Dr. Michael Linnebank

Neurologische Klinik, Universitätsspital Zürich

Dr. Linnebank served on a scientific advisory board for Biogen Idec; received honoraria for an meeting from Merck Serono; received research support from Bayer, Biogen, and Merck; and receives funding from private foundations in Germany.
Quelle: Neurology, Februar 2010, doi:10.1212/WNL.0b013e3181c777b7

Prof. Dr. Roland Martin

Klinik für Neurologie, Universitätsspital Zürich
Seit 2012 im Wissenschaftlichen Beirat

The authors declare no financial or commercial conflict of interest.
Quelle: European Journal of Immunology, 27. Dez 2011, doi:10.1002/eji.201142108

R. Martin, … are co-inventors on an NIH-held patent on the use of daclizumab in RR-MS patients.
Quelle: Clinical Immunology, Januar 2012, doi:10.1016/j.clim.2011.10.008

Roland Martin ist Miterfinder eines Patentes für den Gebrauch von Daclizumab. Das Patent gehört der staatlichen US Medizinforschungsbehörde NIH.

Prof. Dr. Heinrich Mattle

Neurologische Uniklinik, Bern

Heinrich Mattle has received research grants, speaker’s fees, and consulting honoraria from AGA Medical
Quelle: International Journal of Stroke, März 2010, doi:10.1111/j.1747-4949.2010.00413.x

Prof. Dr. Renaud Du Pasquier (RADP)

Service de Neurologie et Service d’Immunologie et Allergologie, CHUV, Lausanne

RADP has received unrestricted grants from Biogen Dompé and Bayer Schering, served as an expert for Biogen Dompé, Novartis, and Merck-Serono, received honoraria and payment for development of educational presentations from Biogen Dompé, Novartis, and Merck-Serono, and has received travel support from Merck-Serono, Biogen Dompé, and Bayer Schering.
Quelle: The Lancet Neurology, 28. Jan 2010, doi:10.1016/S1474-4422(10)70006-5

Die Studie wurde übrigens von den Schweizer Steuerzahlern und der MS-Gesellschaft mitbezahlt:
This work was supported by grants from the Swiss National Foundation (PP00B-106716, PP00P3-124893 to RADP, and 32003B-110040 to HHH), a grant from the Swiss Society for Multiple Sclerosis to RADP, and an unrestricted grant from Biogen Dompé to RADP.

Prof. Dr. Doron Merkler

Service de Pathologie, Université de Genève
Seit 2012 im Wissenschaftlichen Beirat

The authors have declared that no competing interests exist.
Quelle: PLoS ONE, 27. Juli 2011, doi:10.1371/journal.pone.0022735

Prof. Dr. Ernst-Wilhelm Radü

Neuroradiologie, Unispital Basel

Dr. Radue and … report no disclosures.
Quelle: Neurology, Mai 2011, doi:10.1212/WNL.0b013e31821cccd4

These activities were funded by Biogen Idec.
Study supported by Biogen Idec, Inc. and Elan Pharmaceuticals, Inc.
Data analyzed by Biogen Idec, Inc. and Elan Pharmaceuticals, Inc.
Quelle: Journal of the Neurological Sciences, Mai 2010, doi:10.1016/j.jns.2010.02.012

Dr. Serge Roth

Neurologie FMH, Carouge

Konnte keine Publikationen finden, da es zu viele Publikationen von Autoren mit ähnlichem Namen gibt.

Dr. Guido Schwegler

Neurologische Klinik, Kantonsspital Aarau

Keine aussagekräftigen Publikationen gefunden.

Dr. Yvonne Spiess

Neurologie FMH, Zürich

Keine aussagekräftigen Publikationen gefunden.

Prof. Dr. Till Sprenger

Neurologische Klinik und Poliklinik, Universitätsspital Basel

Publikationen gefunden: Keine Interessenkonflikte wurden deklariert.
Funding and support: By Annals policy, all authors are required to disclose any and all commercial, financial, and other relationships in any way related to the subject of this article that might create any potential conflict of interest. The authors have stated that no such relationships exist.
Quelle: Annals of Emergency Medicine, Mai 2011, doi:10.1016/j.annemergmed.2010.12.019

Regula Steinlin Egli

Physiotherapie Langmatten, Binningen

Keine Publikationen gefunden.

Dr. Max Wiederkehr

Neurologie FMH, Luzern

Keine Publikationen gefunden.

Prof. Dr. Christian Hess

Präsident der MS-Gesellschaft ab 2012

Publikationen gefunden: Keine Interessenkonflikte wurden deklariert.

Prof. Dr. Jürg Kesselring

Ehemaliges und langjähriges Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat und früherer Präsident der MS-Gesellschaft

Disclosure: Jürg Kesselring serves or has served on data safety monitoring boards of clinical trials in multiple sclerosis sponsored by Biogen, Novartis, Serono, Schering and Wyeth.

Support: The publication of this article was funded by Biogen Idec, Inc. The views and opinions expressed are those of the author and not necessarily those of Biogen Idec, Inc.
Quelle: European Neurological Review Seite 58 (Seite 56 in der Druckversion), 1. Juli 2010

Zuordnung von Medikament zu Herstellern

MS-MedikamentHersteller
Rebif® (interferon beta-1a) Merck Serono
Cladribine Merck Serono
Avonex® (interferon beta-1a) Biogen Idec
Tysabri® (Natalizumab) Biogen Idec and Élan
Gilenya® (Fingolimod, FTY720) Novartis
Copaxone® (Glatirameracetat) Teva and sanofi-aventis
Betaseron® (interferon beta-1b) Bayer Schering

Die Literaturrecherche wurde im September 2011 durchgeführt, ausser für die drei im Jahr 2012 neu hinzugekommenen Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirates, welche im Juni 2012 recherchiert wurden.

Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG)

Bei der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft herrscht die gleiche Problematik. Der Ärztliche Beirat der DMSG ist vergleichbar mit dem Wissenschaftlichen Beirat der Schweizerischen MS-Gesellschaft. Beim elfköpfigen Vorstand des Ärztlichen Beirates der DMSG deklarieren über 70% der Mitglieder Interessenkonflikte.

Zusammenfassung

Jede dritte Person des Wissenschaftlichen Beirates zusammen mit den Vorstandsmitgliedern aus der Forschung (obige Recherche) hat in der wissenschaftlichen Literatur einen Interessenkonflikt deklariert. Interessenkonflikte, die aus finanziellen Beziehungen mit Herstellern von MS-Medikamenten, z.B. durch Forschungsförderung oder Beiratsfunktionen, resultieren. Prof. Dr. Leppert ist selbst gar ein Angestellter von Roche. Die Forscher haben also, zumindest indirekt, kein Interesse, dass es den Sponsoren ihrer Forschung all zu schlecht geht. Diese Forscher sind auf den Goodwill der Pharmaunternehmen angewiesen.

Die Forschung ist heute in der Regel formal, also auf dem Papier, unabhängig und die Forscher sind häufig auch persönlich überzeugt unabhängig zu sein, doch zeigen Resultate aus der Verhaltenspsychologie, dass es starke automatische Verhaltensmuster gibt, welche einem unabhängigen Handeln und Entscheiden entgegen stehen.

Comments for "Wissenschaftlicher Beirat der MS-Gesellschaft: Auflistung der Interessenkonflikte [akt.]" abonnieren Patientensicht Artikel (RSS) abonnieren Patientensicht Artikelabriss (RSS) abonnieren Patientensicht Titel (RSS) abonnieren