Die häufigsten Multiple Sklerose Publikationsautoren

Geschätzte Lesezeit dieses Artikels: 6 Minuten 18 Sekunden

Welche Forscher haben am meisten über Multiple Sklerose publiziert? Was sind die „produktivsten“ MS-Forscher? Aus welchen Länder kommen diese Forscher? Wie viele Publikationen über Multiple Sklerose gibt es? Wo sind die uns von den MS-Gesellschaften bekannten MS-Forscher zu finden?

Als MS-Betroffener interessiert es mich wer über Multiple Sklerose forscht und wer viel zur Forschung beiträgt. Zum Beantworten dieser Fragen habe ich die Web of Science Wissenschaftsdatenbank ausgewertet. Das Resultat ist in der folgenden Tabelle sichtbar.

In früheren Artikeln bin ich bereits den Fragen der meistzitierten MS-Artikel, den Anzahl Publikationen des Wissenschaftlichen Beirates der MS-Gesellschaft und dem Vorstand der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) nachgegangen.

Resultat

Nr.AutorLandAnzahl MS-Pu­bli­ka­tio­nen% von 51’645 Pu­bli­ka­tio­nen
1. FILIPPI M* IT 606 1.18%
2. COMI G IT 453 0.88%
3. MILLER DH UK 450 0.87%
4. POLMAN CH NL 335 0.65%
5. THOMPSON AJ AU 334 0.65%
6. BARKHOF F NL 333 0.65%
7. HARTUNG HP* DE 327 0.63%
8. ANONYMOUS   257 0.5%
9. EBERS GC UK 248 0.48%
10. LASSMANN H AT 245 0.48%
11. RODRIGUEZ M SP 237 0.46%
12. KAPPOS L CH 231 0.45%
13. LINK H SE 231 0.45%
14. MONTALBAN X SP 230 0.45%
15. WEINER HL US 228 0.44%
16. OLSSON T SE 208 0.4%
17. GOLD R DE 200 0.39%
18. ROVARIS M IT 197 0.38%
19. MCFARLAND HF US 195 0.38%
20. HAFLER DA US 191 0.37%
21. MARTIN R US 190 0.37%
22. STEINMAN L US 186 0.36%
23. ROCCA MA IT 185 0.36%
24. POZZILLI C IT 180 0.35%
25. HAUSER SL US 176 0.34%
26. RAINE CS US 165 0.32%
27. HOHLFELD R DE 163 0.32%
28. RANSOHOFF RM US 163 0.32%
29. COMPSTON A* UK 161 0.31%
30. RUDICK RA US 161 0.31%
31. ANTEL JP CA 159 0.31%
32. HILLERT J SE 156 0.3%
33. GIOVANNONI G UK 155 0.3%
34. MCDONALD WI UK 154 0.3%
35. BRÜCK W DE 150 0.29%
36. OKSENBERG JR US 150 0.29%
37. MARTINELLI V IT 144 0.28%
38. SADOVNICK AD CA 142 0.28%
39. RIECKMANN P DE 141 0.27%
40. SORENSEN PS DK 139 0.27%
41. WEINSTOCK GUTTMAN B US 138 0.27%
42. PATY DW CA 136 0.26%
43. OFFNER H US 135 0.26%
44. UITDEHAAG BMJ NL 135 0.26%
45. WEINSHENKER BG US 130 0.25%
46. DE SEZE J FR 129 0.25%
47. HEMMER B DE 129 0.25%
48. GHEZZI A IT 128 0.25%
49. BARKER GJ UK 127 0.25%
50. GROSSMAN RI US 126 0.24%
51. FAZEKAS F AT 125 0.24%
52. KIESEIER BC DE 125 0.24%
53. MILLER SD US 125 0.24%
54. ZIVADINOV R US 125 0.24%
55. CONFAVREUX C FR 124 0.24%
56. TOYKA KV DE 118 0.23%
57. VERMERSCH P FR 118 0.23%
58. WIENDL H DE 117 0.23%
59. TROJANO M IT 115 0.22%
60. KURTZKE JF US 113 0.22%
61. ZIPP F DE 111 0.22%
62. CALABRESI PA US 110 0.21%
63. FREDRIKSON S SE 110 0.21%
64. COMPSTON DAS* UK 109 0.21%
65. WOLINSKY JS US 109 0.21%
66. IEEE   107 0.21%
67. SORMANI MP IT 107 0.21%
68. CAPUTO D IT 106 0.21%
69. STÜVE O DE 106 0.21%
70. POSER CM US 104 0.2%
71. VANDENBARK AA US 104 0.2%
72. ARNOLD DL UK 103 0.2%
73. CROSS AH US 103 0.2%
74. RACKE MK US 103 0.2%
75. ACHIRON A IL 102 0.2%
76. DE STEFANO N IT 101 0.2%
77. AMATO MP IT 100 0.19%
78. DE KEYSER J BE 99 0.19%
79. FILIPPI MASSIMO* IT 99 0.19%
80. MILLER A US 99 0.19%
81. TOURTELLOTTE WW US 97 0.19%
82. FROHMAN EM US 96 0.19%
83. TINTORE M ES 96 0.19%
84. BAKSHI R US 95 0.18%
85. FREEDMAN MS CA 95 0.18%
86. WEKERLE H DE 95 0.18%
87. MYHR KM NO 94 0.18%
88. RAMAGOPALAN SV UK 94 0.18%
89. SAWCER S UK 94 0.18%
90. GOODKIN DE CA 93 0.18%
91. THOMPSON EJ US 92 0.18%
92. HARTUNG HANS PETER* DE 90 0.17%
93. BAR OR A CA 89 0.17%
94. CLANET M BE 89 0.17%
95. DIJKSTRA CD NL 89 0.17%
96. MARTINO G IT 89 0.17%
97. BERGER T AT 88 0.17%
98. MATTHEWS PM UK 88 0.17%
99. GASPERINI C IT 87 0.17%
100. KIRA J JP 87 0.17%

Die 100 häufigsten Autoren von MS-Publikationen. Mit einem * markierte Autoren sind doppelt enthalten. Quelle: Thomson Reuters Web of Science, Stand: 02.09.2011

Die obigen Angaben habe ich in der nächsten Tabelle nach Länder zusammengefasst.

Nr.LandAnzahl AutorenAnzahl MS-Pu­bli­ka­tio­nen
  Alle Länder 95 15403
1. US 28 3809
2. IT* 14 2697
3. DE* 12 1872
4. UK* 10 1783
5. CA 6 714
6. NL 4 892
7. SE 4 705
8. AT 3 458
9. FR 3 371
10. SP 2 467
11. BE 2 188
12. AU 1 334
13. CH 1 231
14. DK 1 139
15. IL 1 102
16. ES 1 96
17. NO 1 94
18. JP 1 87

Zusammenfassung der Länder der 100 häufigsten Autoren von MS-Publikationen. Die Tabelle ist nach der Anzahl Autoren pro Land geordnet. Mit einem * markierte Länder haben einen Autor, der doppelt vorkam. Die Anzahl Publikationen stimmen dort nur auf +/- 100 Publikationen. Quelle: Thomson Reuters Web of Science, Stand: 02.09.2011

Methode

Ich habe folgende Suchanfrage im Web of Science verwendet:

  • Topic=(multiple AND sclerosis)
  • Refined by: Document Type=( ARTICLE OR EDITORIAL MATERIAL OR REVIEW OR PROCEEDINGS PAPER OR LETTER )
  • Keine zeitliche Einschränkung.

Die Auswertung basiert auf dem angegebenen Namen in der Publikation. Teilweise geben die Forscher ihren zweiten Vornamen an und teilweise nicht. In der obigen Tabelle habe ich keine Bereinigung dieser allfälligen doppelten Namen gemacht, da ev. beide Namen der gleichen Publikation zugeordnet sein könnten. Eine vertiefte Analyse und Bereinigung war nicht möglich.

Diskussion

Anfang September 2011 gab es total 51’645 Publikationen, die dem Stichwort Multiple Sklerose zugeordnet waren.

Eine wissenschaftliche Publikation wird im Normalfall von verschiedenen Forschern erarbeitet und geschrieben. Die Publikation wird allen diesen Autoren zugeordnet. Dabei ist es nicht zwingende Voraussetzung, dass ein aufgeführter Autor direkt mitgeschrieben kann. Ein Forscher könnte z.B. die Messungen durchgeführt haben oder die Daten statistisch analysiert haben.

Diese Zahlen geben die Anzahl der Publikationen eines Autors wieder, also die Quantität. Wie der Blog myelounge bemerkt hat, lassen sich mit diesen Zahlen die Forschung und die Forscher unter sportlichen Aspekten verglichen. Die angegebenen Publikationen der Forscher beziehen sich nur auf Multiple Sklerose. Weitere Beiträge in anderen Fachgebieten sind nicht enthalten. Diese quantitativen Angaben lassen von sich auch keine Schlüsse auf die Qualität der Arbeit und die Wichtigkeit eines Forscher zu.

Eine Auswertung nach Länder erweitert diesen Vergleich auf Nationen. Der nationale Aspekt macht ja bei der Fussball-WM und an den Olympischen Spielen einen grossen Reiz des Spektakels aus. Wichtig zu beachten ist, dass die Länder basierend auf den 100 häufigsten Autoren verglichen werden und nicht wie viel MS-Forschung in einem Land gemacht wird. Ein Land könnte viele Forscher im „Mittelfeld“ haben, die nicht bei den 100 häufigsten zu finden sind und der Beitrag des Landes wäre somit insgesamt höher. Dieser Effekt lässt ich bei den vielen US-Forschern sehen, wo keiner unter den ersten 10 vertreten ist.

Auffallend ist, dass die ersten 10 Forscher, alle mit einer Ausnahme aus Europa kommen. Dies erklärt vielleicht auch die Bedeutung der ECTRIMS (European Committee for Treatment and Research in Multiple Sclerosis). Es sind auch zur Zeit vorwiegend europäische Pharmaunternehmen, die MS-Medikamente verkaufen: Bayer, Merck Serono, Sanofi-aventis und Novartis.

Im Artikel Was ist gute Wissenschaft? wird auf den Sinn und Zweck, wie die Grenzen solcher Auswertungen eingegangen.

Anhang: 

Comments for "Die häufigsten Multiple Sklerose Publikationsautoren" abonnieren Patientensicht Artikel (RSS) abonnieren Patientensicht Artikelabriss (RSS) abonnieren Patientensicht Titel (RSS) abonnieren